• Anfrage absenden
  • Trinkt Ihr Kind in der Schule genug Wasser?

    Eingestellt von ,
    Trinkt Ihr Kind in der Schule genug Wasser?

    Schulkinder sind für Dehydratation besonders anfällig. Sowohl Flüssigkeitsverlust, als auch mangelndes Trinken können dafür verantwortlich sein – oder eine Kombination aus beiden Faktoren. Waterlogic hilft Ihnen, Dehydratation frühzeitig zu erkennen.

    Viele von uns blicken mit viel Nostalgie auf die Schulzeit zurück. Mit Freunden zu spielen, neue Dinge zu lernen und den ganzen Tag auf dem Hof herumzulaufen, hat uns einige unserer schönsten Erinnerungen beschert. Das Problem mit all dem Spaß und der Anstrengung ist, dass Kinder dadurch anfälliger für Dehydratation sind. Genug zu trinken ist oft das Letzte, woran junge Leute während ihres Schultages denken. Wie aber viele Erwachsene wissen, kann Dehydratation bereits bei einem leicht erkrankten Kind bei Durchfall und Erbrechen schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben. Tatsächlich kann selbst eine leichte Dehydration eine Reihe von Symptomen verursachen, die den Körper Ihres Kindes daran hindern, optimal zu funktionieren. Es ist daher eine wichtige Aufgabe der Eltern und Erzieher, den Kindern beizubringen, dass sie genug vom gesündesten Getränk der Welt - Wasser - trinken, um eine gesunde Lebensweise zu fördern.

    Vielleicht wussten Sie nicht, dass Wasser für Kinder noch wichtiger ist als für Erwachsene. Kinder haben einen höheren Anteil an Wasser im Körper als erwachsene Menschen - 65 Prozent im Alter von einem Jahr. Und das Gehirn hat sogar einen noch höheren Wassergehalt. Da Wasser fast jeden körperlichen Prozess unterstützt, ist es klar, dass Körper und Gehirn nicht richtig funktionieren können, sobald es zu einer Dehydration kommt. Medizinische Experten sind sich einig, dass ein Kind, wenn es sich durstig fühlt, bereits 2 Prozent seiner Körpermasse verloren hat. Deshalb sollten wir die Kinder ermutigen, Wasser-Trinken zur Gewohnheit zu machen, anstatt immer darauf zu warten, dass ein Durstgefühl einsetzt.

    kind wasser

    Besonders im Sommer sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind immer eine Flasche gefiltertes Wasser dabei hat, wenn es im Freien aktiv ist. Und denken Sie auch daran, dass die Luft von Klimaanlagen und Heizungen den Körper schneller austrocknen kann. In solchen Umgebungen muss auch entsprechend mehr getrunken werden.

    Es gibt sogar Fälle, in denen Kinder gar kein Wasser trinken - und das sogar häufiger, als sie vielleicht denken. Einer Studie der TH Chan School of Public in Harvard zufolge, die 2015 durchgeführt wurde, trinkt jedes vierte US-Kind während des Schultages überhaupt kein Wasser.

    Symptome einer Dehydration

    Eine leichte Dehydratation lässt sich durch bestimmte Symptome relativ leicht erkennen und durch das Trinken von Wasser schnell beseitigen.

    • Beeinträchtigte Kognition: Mangelnder Fokus oder unklare Gedanken
    • Häufige Kopfschmerzen: Das Trinken eines Glases oder zweier Gläser Wasser kann Kopfschmerzen lindern, die an der Vorderseite, am Rücken, an der Seite oder im ganzen Kopf auftreten.
    • Stimmungsschwankungen, Mürrischsein oder Reizbarkeit: Ein verärgertes, weinerliches Kind braucht oft nicht mehr als einen Schluck Wasser.
    • Kurze Aufmerksamkeitsspanne: Lehrer können beobachten, wenn die Aufmerksamkeit eines Kindes im Unterricht abschweift. Eltern oder Erziehungsberechtigte verwechseln diese Unachtsamkeit eventuell mit Ungezogenheit.
    • Trockene Haut und Lippen: Trinkwasser und eine ausreichende Luftfeuchtigkeit können helfen, trockene Haut oder rissige Lippen zu lindern oder zu beseitigen.
    • Seltener Klogang oder sehr konzentrierter Urin: Die Urinausscheidung wird durch eine beeinträchtigte Flüssigkeitsversorgung des Blutes vermindert. Ist dies ein chronisches Problem, kann dies zu Nierenschäden führen.
    • Weinen mit wenig oder gar keinen Tränen und Trockenheit im Mund

    Wenn Ihr Kind sich erbricht, Durchfall hat und möglicherweise gefährlich entwässert ist, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Im Fall einer schwachen Dehydratisierung kann man das Problem aber vielleicht auch selbst lösen. Eine orale Hydratationslösung griffbereit zu haben, ist sicher eine gute Idee. In vielen Fällen löst aber auch das Trinken von Wasser das Problem.

    Bleiben Sie gesund und setzen Sie auf Wasser!

    Die Vermeidung von Wassermangel ist für alle ein wichtiger Faktor. Vorzugsweise sollten Kinder im Alter von 4-13 Jahren 6-8 Gläser Wasser pro Tag trinken. Bei Kleinkindern unter 4 Jahren sollten es 4-6 Gläser Wasser pro Tag sein. Aber auch wenn solche Faustregeln wegen ihrer Einfachheit sehr beliebt sind, der tatsächliche Wasserbedarf hängt von mehreren Faktoren ab. Zu diesen gehören:

    • Alter: Kinder brauchen mehr Wasser, wenn sie wachsen.
    • Körpermasse: Kinder, die für ihr Alter groß sind, benötigen mehr Wasser als kleinere Kinder.
    • Körperliche Aktivität: Spielt Ihr Kind regelmäßig Fußball, macht es Gymnastik oder spielt es regelmäßig im Park?
    • Klimatische Bedingungen: Heißes Wetter erfordert zusätzliches Wassertrinken. Bei kalter Witterung trocknen auch Raumheizungen die Luft aus. Vielleicht haben Sie das Gefühl, einen trockenen Hals oder verstopfte Nasennebenhöhlen in beheizter Umgebung zu haben.

    kind wasser

    So bringen Sie Ihre Kinder dazu, mehr Wasser zu trinken